Veranstaltungen

Veranstaltungen

 

21.11.2018     09:00 Uhr     Mitgliederversammlung

21.11.2018     10:00 Uhr     Öffentliche Jahrestagung Fulda (Anreise siehe unten)

Thema:  "Gehen uns die Blattfrüchte aus ?"

  • Claus-Dieter Vorwig, Vorstand des Förderkreises Agrarwissenschaften e.V.
    Begrüßung und Einführung zum Thema der Veranstaltung

  • Stefanie Strebel, KS Agrar Mannheim
    Chancen und Herausforderungen des Ackerbaus im internationalen Vergleich

  • Gerrit Hogrefe, N.U. Agrar GmbH Schackenthal
    Sollen wir überhaupt noch Zuckerrüben anbauen ?

  • Josef Parzefall, N.U. Agrar GmbH Asenkofen
    Intensiver Maisanbau ein Beitrag zum Klimaschutz !
    Was können wir aus dem Mais noch herausholen ?

  • Ferenc Kornis, N.U. Agrar GmbH Schackenthal
    Die Newcomer - Sojabohnen und Sonnenblumen ?

  • Prof. Dr. Hansgeorg Schönberger, N.U. Agrar GmbH
    Welche Schwerpunkte setzen wir in Zukunft als Pflanzenbauer ?
    Schlussfolgerungen aus den Vorträgen

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Gäste sind herzlich wikommen.



 


22.11.2017     09:00 Uhr     Mitgliederversammlung

22.11.2017     10:00 Uhr     Öffentliche Jahrestagung Fulda (Anreise siehe unten)

Thema:  "Welchen Weg nimmt die Landwirtschaft in Zukunft ?"

  • Marcus Horsch, Vorsitzender des Förderkreises Agrarwissenschaften e.V.
    Begrüßung und Einführung zum Thema der Veranstaltung

  • Prof. Dr. Peter Breunig, Hochschule Weihenstephan - Triesdorf
    Welche Entwicklungstendenzen können in Zukunft die Landwirtschaft beeinflussen ?

  • Prof. Dr. Bernhard Bauer, Hochschule Weihenstephan - Triesdorf
    Herausforderungen an den Ackerbau - Was können wir aus der ökologischen Landwirtschaft übernehmen ?

  • Ferenc Kornis, Josef Parzefall, N.U. Agrar GmbH
    Mais und Leguminosen als Sommerfrüchte - Wie entwickelt sich die Anbautechnik ?

  • Frank Brunn, N.U. Agrar GmbH
    Vom Musterknaben zum Sorgenkind - Was müssen wir im Rapsanbau anders machen ?

  • Prof. Dr. Hansgeorg Schönberger, N.U. Agrar GmbH
    Was ändert sich in der Getreideproduktion ?

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Gäste sind herzlich wikommen.


 


 

 

 

16.11.2016     09:00 Uhr     Mitgliederversammlung

16.11.2016     10:00 Uhr     Öffentliche Jahrestagung Fulda (Anreise siehe unten)

Thema:  "30 Jahre Förderkreis Agrarwissenschaften  - Wir meistern die Zukunft !"

  • Marcus Horsch, Vorsitzender des Förderkreises Agrarwissenschaften e.V.
    30 Jahre Eigeninitiative für die Landwirtschaft

  • Stafan Dworzak, Landwirt und Obmann des ÖKL, Österreich
    Betriebsführung im Wandel der Zeit

  • Heinrich Domröse, Unternehmensberatung Backmann & Domröse, Hannover
    Extensivieren - Betriebswirtschaftlich richtige Entscheidung bei sinkenden Umsätzen ?

  • Bernhard Bauer, Hochschule Triesdorf-Weihenstephan
    Aus dem Nährstoff-Überschuss in den Mangel - Effizient düngen !

  • Gerrit Hogrefe, N.U.Agrar GmbH
    Uns gehen die Wirkstoffe im Pflanzenschutz aus - Was dann ?

  • Rolf Klingel und Hansgeorg Schönberger
    Bestandesführung beginnt im Boden - Das war früher so und gilt immer noch !

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Gäste sind herzlich wikommen.



18.11.2015     10:00 Uhr     Öffentliche Jahrestagung Fulda (Anreise siehe unten)

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Gäste sind herzlich willkommen.

Thema: Resistenzen gefährden den Ackerbau – Und was nun?

  • Dr. Hansgeorg Schönberger (N.U. Agrar GmbH), Pavel Rosenkranc (N.U. Agrar CZ)
    Wo und in welchem Umfang sind Resistenzen bereits aufgetreten?

  • Dr. Bernd Rodemann (JKI Braunschweig)
    Entstehung und Verbreitung der Resistenz von Schaderregern gegen Fungizide
    – Bietet die Züchtung einen Ausweg aus dem Dilemma

  • Kathleen Brehmer (N.U. Agrar GmbH)
    Herbizidwirkung sichern – Resistenzen gegen Herbizide vermeiden

  • Gerrit Hogrefe (N.U. Agrar GmbH)
    Bekämpfung von Schadinsekten – Womit noch?

  • Dr. Hansgeorg Schönberger (N.U. Agrar GmbH)
    Was ist dringend zu tun?

 


19.11.2014     10:00 Uhr     Öffentliche Jahresversammlung Fulda

Thema:  Zwangsbegrünung - Wie gehen wir damit um

  • Willi Peszt (Landwirtschaftskammer Burgenland/Österreich)
    Erfahrungen mit Zwischenfrüchten aus der Praxis in Österreich

  • Bernhard Bauer (Hochschule Weihenstephan-Triesdorf)
    Auswirkungen von Zwischenfrüchten auf die Biologie im Boden

  • Karl Gröschl (N.U. Agrar GmbH)
    Auswirkungen von Zwischenfrüchten auf den Wasser- und Nährstoffhaushalt im Boden

  • Gerrit Hofgrefe (N.U. Agrar GmbH)
    Zwischenfrüchte in der Fruchtfolge - Krankheiten, Schädlinge, Unkrautkonkurrenz

  • Hansgeorg Schönberger (N.U. Agrar GmbH)
    Welche Zwischenfrucht auf welchem Standort?


 

20.11.2013     Öffentliche Jahresversammlung Fulda

Thema:   Mais - Anbau
                Ertragsbildung - Was hat die Züchtung in der Pipeline? - Düngung - Und nach Mais?

  • Josef Parzefall (N.U. Agrar GmbH)
    Ertragsbildung von Mais - Worauf kommt es in kritischen Jahren an?

  • Dr. Manfred Schwörer (KWS)
    Ertragssicherheit versus Spitzenerträge - Was hat die Mais-Züchtung in der Pipeline?

  • Günther Hedtrich (Agrarservice Nimtitz)
    Maisanbau in der Praxis - Erfahrungen und Erwartungen

  • Karl Gröschl (N.U. Agrar GmbH), Bernhard Bauer (IfBP)
    Organische und mineralische Düngung in Reihenkulturen

  • Hansgeorg Schönberger (N.U. Agrar GmbH)
    Mais in der Fruchtfolge - Was machen wir nach Mais?


21.11.2012     Öffentliche Jahresversammlung Fulda (Programm)

Der Förderkreis Agrarwissenschaften dankt allen Referenten für die Bereitstellung Ihrer Vorträge.

  • Hansgeorg Schönberger (N.U. Agrar GmbH)
    Bestandesaufnahme - In was haben wir uns hineinmanövriert?

  • Johannes Horsch (Landwirt, Schänitz)
    Von der Horizontalen in die Vertikale - Praktische Erfahrungen mit der Streifenbearbeitung

  • Rolf Klingel (Unternehmensberatung Agrar, Neuss)
    Wenn der Boden schreien könnte! Was müssen wir im Umgang mit dem Boden ändern? Was können wir ändern?

  • Günther Klingenhagen (LK Nordrhein-Westfalen, Münster)
    Herbizidresistenzen und kein Glyphosat - Wie gehen wir damit um?

  • Hansgeorg Schönberger (N.U. Agrar GmbH, Schackenthal)
    Ackerbau tut not


16.11.2011     Öffentliche Jahresversammlung Fulda (Programm)

Vorträge:

 


 

 

Anreise mit der Bahn:

Vom Bahnhof aus gehen Sie die Bahnhofstraße entlang Richtung Innenstadt. Nach ca. 250 m links (zweite Querstraße) abbiegen in die Lindenstraße, nach ca. 350 m geradeaus über die Kreuzung Petersberger Straße in die Goethestraße. Das Ziel liegt nach ca. 200 m auf der linken Seite.

 

Anreise mit dem PKW:

A7 Abfahrt Fulda Nord, auf der B27 Richtung Fulda, nach ca. 3,5 km Abfahrt Petersberger Straße, Richtung Stadtmitte, nach ca. 1 km (an der 5. Ampel) links in die Goethestraße einbiegen, Ziel leigt nach ca. 200 m auf der linken Seite.

 

Parkmöglichkeiten:

Zusätzlich zu den Parkplätzen des Kolpinghauses finden Sie öffentliche Parkmöglichkeiten:

  • entlang der Straße (Goethestraße)
  • Parkplatz Franzosenwäldchen (Franzosenwäldchen)
  • öffentliche Parkplätze des HolidayInn Fulda (Lindenstraße 45)

16.11.2016     09:00 Uhr     Mitgliederversammlung

16.11.2016     10:00 Uhr     Öffentliche Jahrestagung Fulda (Anreise siehe unten)

Thema:  "30 Jahre Förderkreis Agrarwissenschaften  - Wir meistern die Zukunft !"

  • Marcus Horsch, Vorsitzender des Förderkreises Agrarwissenschaften e.V.
    30 Jahre Eigeninitiative für die Landwirtschaft

  • Stafan Dworzak, Landwirt und Obmann des ÖKL, Österreich
    Betriebsführung im Wandel der Zeit

  • Heinrich Domröse, Unternehmensberatung Backmann & Domröse, Hannover
    Extensivieren - Betriebswirtschaftlich richtige Entscheidung bei sinkenden Umsätzen ?

  • Bernhard Bauer, Hochschule Triesdorf-Weihenstephan
    Aus dem Nährstoff-Überschuss in den Mangel - Effizient düngen !

  • Gerrit Hogrefe, N.U.Agrar GmbH
    Uns gehen die Wirkstoffe im Pflanzenschutz aus - Was dann ?

  • Rolf Klingel und Hansgeorg Schönberger
    Bestandesführung beginnt im Boden - Das war früher so und gilt immer noch !

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Gäste sind herzlich wikommen.